You are here

Das Bewerbungsvideo Teil 3: Verteilung

Verteilung des Video: Wenn das Video sauber abgedreht und gut geschnitten ist, soll es ja auch den Empfänger erreichen und positiv stimmen. Auch hierbei gibt es einige Dinge zu beachten und zu bedenken.
Veröffentlicht am 08.04.2021

 

Ein Video hat je nach Länge und Auflösung eine stattliche Größe, die, auch in der heutigen Zeit, nicht alle Unternehmensserver stemmen können.

Auch können Videos grundsätzlich Unternehmensintern geblockt werden.

Neben den rein technischen Aspekten gilt es auch die Frage zu klären, zu welchem Zeitpunkt schicke ich das Video? Zusammen mit der Bewerbung, vorab, vor dem Vorstellungsgespräch usw.

Die technische Frage läßt sich am einfachsten klären. Entweder Sie Hinterfragen beim Erstkontakt eventuelle Limitationen, oder aber Sie speichern das Video in der Cloud und schicken dem Unternehmen einen entsprechenden Link.

Beim richtigen Zeitpunkt gilt es zu klären, welcher Zweck mit dem Video erreicht werden soll.

Bewerben Sie sich konkret auf eine Stelle? Dann macht es Sinn, das Video als Unterstützung Ihrer Bewerbungsunterlagen mitzuschicken.

Sie möchten mehrere Unternehmen initiativ angehen? Dann bietet sich das Speichern in der Cloud an und das Versenden eines Links.

Sie wollen auf sich aufmerksam machen? Dann hinterlegen Sie das Video in Ihrem Profil Ihres Businessnetzwerkes. Das ist die eleganteste Lösung für alle Varianten, bedeutet aber, dass sie ein entsprechendes Konto Ihr Eigen nennen und dass dieser Account auch gepflegt und aussagekräftig ist.

Zusammenfassung:

Ein Bewerbungsvideo ist ein wichtiger Bestandteil Ihrer Bewerbungsunterlagen, verschafft er Ihnen doch einen deutlichen Vorteil gegenüber Ihren Mitbewerbern*innen.

Die Entscheidung für oder gegen eine Bewerberin / einen Bewerber ist immer emotional getriggert. Und hier punktet das Bewerbungsvideo auf ganzer Linie.

Es verschafft dem Personalbeauftragten einen persönlichen Eindruck, den Sie mit den reinen Unterlagen auf Papier niemals erreichen können.

Der persönliche Eindruck ist letztendlich das was zählt!

Springen Sie über Ihren Schatten und machen auf sich aufmerksam.

Zurück zu: Teil 1: Vorbereitung, Teil 2: Produktion

Über den Autor:

Eberhard Frank ist freiberuflicher Bewerbungsmanager & Karriereberater
Eberhard Frank ist freiberuflicher Bewerbungsmanager & Karriereberater bei “biema - beruflich richtig platziert”. Jedes Jahr coacht, berät und trainiert das biema Kompetenzteam über 600 Menschen dabei, sich beruflich richtig zu platzieren.
www.biema.de